In hellen Gruppenräumen, einer großzügigen Turnhalle, einer Spielhalle, die alle Gruppen miteinander verbindet, sowie in verschiedenen kleinräumigen Spielbereichen spielen die Kinder und fühlen sich wohl.

Die Kinder werden auf ihrem Weg zu einem selbständigen und selbstbewussten Menschen begleitet von Erzieher und Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Sozialpädagoginnen. Kinder und Erzieher kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, so dass ein multikulturelles Zusammenleben existiert.

Heute ist die Spielkiste eine der größten, von Eltern getragenen Tagesstätteneinrichtungen in Ostwestfalen-Lippe mit über 86 Kindern zwischen 1 und 6 Jahren in fünf Gruppen.

Die Gelbis

Bei uns arbeiten:

  • Stefania di Latte
  • Sabrina Krombholz
  • Anne Thiemann
  • Sabine Linnemanstöns

Im gelben Haus der Spielkiste, wie soll es anders sein, wohnen natürlich die Gelbis.

Der Name der „Gelbis“ ist ein Fantasiewesen, welches die Kinder im Jahr 1996 selbst erfunden haben.

Die Gelbis, das sind 22 Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleingangsalter und drei ErzieherInnen.

Die Kinder haben vielfältige Interessen und sorgen somit für Lebendigkeit. Aktuelle Themen werden situativ aufgegriffen und in kleinen oder großen Projekten spannend, aufregend und bunt gestaltet.

Dabei berücksichtigen wir die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder, so dass das Thema ggf. ganz unterschiedlich aufbereitet wird. Drei- und Vierjährige Kinder suchen andere Antworten, als die Fünf- und Sechsjährigen.

Der Wochen- und Jahresrhytmus gibt den Kindern dabei die Richtung und Sicherheit.

Die Welt ist bunt, so auch die Woche bei den Gelbis, wie man an unserer Wand erkennen kann.

Jeder Tag ist anders, so strahlt der Montag rot, der Dienstag orange, der Mittwoch gelb, der Donnerstag grün, der Freitag blau, der Samstag lila, und der Sonntag türkis.

Dadurch können die Kinder ihren Tag und die Woche strukturieren und bekommen Sicherheit im Umgang mit den Wochentagen.

Die Gelbis