Neues Licht in der Kita

Das richtige Licht ist gerade in Kitas äußerst wichtig, um das Erkunden, Entdecken und Erforschen auf allen Ebenen zu unterstützen. Eine Atmosphäre des Wohlfühlens trägt zu einer positiven Entwicklung der Kinder bei. Gleichermaßen ist ein gutes Beleuchtungsniveau auch im Hinblick auf die Anforderungen an die Arbeitsplätze sicher zu stellen. An die Lichtqualität in der Kita sind daher hohe Anforderungen zu stellen.

Vor über 20 Jahren ist die KiTa Spielkiste an der Nordstraße neu gebaut worden. An einigen Dingen nagt nunmehr der Zahn der Zeit. So auch an der Beleuchtung, die zwischenzeitlich nicht mehr heutigen qualitativen und energetischen Anforderungen entsprach, so dass der Vorstand im Jahr 2017 den Beschluss fasste, eine umfassende Sanierung und Umrüstung auf LED-Leuchten vorzunehmen.

Nach der Beschlussfassung erfolgte eine Analyse des vorhandenen Beleuchtungsniveaus und die Lichtplanung zunächst im Rahmen einer Bachelorarbeit an der FH Bielefeld im Studiengang Regenerative Energien sowie im Weiteren durch ein Lichtplanungsbüro. Die normgerechte Beleuchtung wurde durch lichttechnische Berechnungen für alle Räume nachgewiesen.

Das Herzstück einer Kita ist zweifelsohne der Gruppenraum, der ganz vielfältig genutzt wird: Hier wird gebastelt, gespielt und getobt, es wird vorgelesen und gekuschelt – und jede einzelne Aktivität benötigt hier das richtige Licht.

Wenn Kinder spielen, müssen sie ihre Umgebung richtig wahrnehmen und beispielsweise Entfernungen gut abschätzen können. In diesem Kontext sollte auf ein optimal auf die Sehaufgabe abgestimmtes Beleuchtungsniveau mit ausgewogener Leuchtdichteverteilung und gut entblendeten Leuchten sowie auf eine gute Farbwiedergabe Wert gelegt werden. Letztere ist besonders dann wichtig, wenn Kinder kreativen Tätigkeiten nachgehen oder Farben sicher erkannt und zugeordnet werden müssen, wie zum Beispiel beim Puzzeln.

Es muss gewährleistet sein, dass die Beleuchtung flexibel ist und neben der angemessenen Allgemeinbeleuchtung auch zusätzliche Beleuchtungslösungen für spezielle Aufgaben anbietet. Im Falle eines multifunktionalen Gruppenraumes heißt das, man benötigt eine differenzierte Beleuchtung, die die Unterteilung des Raumes in verschiedene Zonen nachvollzieht. In den Hauptgruppenräumen und in der Spielhalle können daher nunmehr für einzelne Zonen unterschiedliche Lichtstimmungen eingestellt werden. Um den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen (Basteln, Spielen, gemütliches Beisammensein, …) in den Gruppenräumen gerecht werden zu können, ist die neue Beleuchtung in allen Räumen dimmbar. Darüber hinaus erfolgt die Steuerung und Regelung mittels Präsenzmeldern und tageslichtabhängiger Regelung, um auch den energetischen Anforderungen gerecht zu werden

Räume der Grundversorgung wie Küche, Sanitärbereich und Garderoben müssen eine Funktionsbeleuchtung gemäß der Norm DIN EN 12464-1 aufweisen. In der Mehrzweckhalle waren darüber hinaus ballwurfsichere Leuchten zu installieren.

Fördermittel aus der Nationalen Klimaschutzinitiative

Eine vollständige Sanierung der Beleuchtung in der Kita Spielkiste kostet natürlich auch viel Geld.

40 % der Kosten wurden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes* als Zuschuss bewilligt (Programm zur Förderung von Klimaschutzinvestitionen in Kindertagesstätten, Schulen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten – Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung).

Die rund 60.000 € Planungs- und Baukosten wurden mit 40 %, also 24.000 € gefördert, so dass der Trägerverein noch einen Eigenanteil von 36.000 € zu tragen hat.

Nach einer Ausschreibung der Sanierungsmaßnahmen erfolgte die Umsetzung bis Februar 2018.

Durch die Kompletterneuerung wird in allen Bereichen der KiTa ein optimales und flexibles Beleuchtungsniveau hergestellt. Alle 125 Bestandsleuchten wurden durch LED-Leuchten ersetzt.

Die Reduzierung des Energieverbrauchs für die Beleuchtung beträgt ca. 10.000 kWh/a bzw. mehr als 70 %. Damit werden jährlich ca. 3.000 € Stromkosten eingespart. Zusätzlich werden Kosten für Leuchtmittelersatz und Reparaturen an den Altleuchten eingespart.

Und dem Klima werden CO2-Emissionen von rd. 6 t /Jahr erspart!

*Information zur Nationalen Klimaschutzinitiative:
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und intensiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.